fbpx

Bleib Stark Tipp: Vitamin C-itrone

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
grapefruit, grapefruit red, grapefruit yellow

Der Vitamin-C Tagesbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen liegt bei ca. 100 mg.
Das ist doch gar nicht so schwer hinzukriegen oder? Zitronen enthalten pro 100 g schon mal 53 mg Vitamin-C, das kann sich sehen lassen. Die Fruchtsäure der Zitrone hat auch einen genialen Nebeneffekt. Sie hilft dem Körper bei der Eisenaufnahme und das hilft dem Immunsystem umgemein und sorgt dazu noch für gute Stimmung. Also Sauer macht lustig … trotzdem, musst du nicht jeden Tag in eine Zitrone beissen. Deshalb #3 TIPPs für die kulinarische Abwechslung im Alltag.

 

#1 „Dress it up“
Dressings sind wohl die schnellste und raffinierteste Methode Zitrone kulinarisch einzubauen.
Neben Zitrone statt Essig im Salat lassen sich abwechlungsreieche Dressings für für Carpaccio & Co kreieren. 2 EL Zironensaft und 5 EL Olivenöl sind die Basis. Je nach Saison Kräuter dazugeben, z.B. Petersilie zum Fischcarpaccio. Mit ein bisschen Senf aufgepeppt oder sogar noch gesüßt mit ein wenig Honig oder Ahornsirup sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Das wird nie langweilig.

#2 „Drink it“
Zitrone im Tee ist der Klassiker. Selbstgemachter Zirtonensirup oder eine Zitronenbowle sind auch ein Knüller. Wer die Zitronenpresse allerdings nicht in Betrieb nehmen will, dem sei gesagt … auch wir haben den reichhaltigen, gelben Saft in unsere Naturgetränke gefüllt.

Mhhh erfrischend einfach.

#3 „Grill it „
Ob in der Kasserolle oder in Folie – Ofengerichte machen sich fast von alleine und wenn man ein paar Zitronenspalten mit hinein packt wird das Aroma durch den auslaufenden Saft herrlich herb-süss.
Ob zu Fisch oder Hähnchenbrust in der Folie oder zu grob geschnittenem Ofengemüse und Kartoffel. Es passt!

Und weil der Spargel grad so schön gestochen wurde: Mit Zitronenscheiben und ein paar Butterflöckchen in ein Alufolienpaket packen, nach Belieben würzen oder frische Kräuter dazu geben und ab in den Ofen. Nach ca. 45 Minuten bei ca. 180 Grad speisen sie wie Gott im Marchfeld.

Zum Abschluß noch ein paar praktische Facts:

– Zitronen lassen sich super einfrieren und sind gefroren auch leichter abzureiben wenn man gerne die Schale verwenden möchte.

– Ist die Zitrone dann mal auspepresst bitte die Schalen nicht wegwerfen! Die Säure der Zitrone eignet sich super zum Reinigen der Arbeitsoberflächen nach einer Küchenschlacht.

– Eine halbe Zitrone im Besteckkorb des Geschirrspühlers spart den Klarspühler.

– Getrocknete Zitronenschalen auf den Heizkörper gelegt machen an kalten Tagen ein herrliches Duft und Raumklima.

Mahlzeit!

Mabura Blatt Zeichnung
0
Scroll to Top